Steuern

Steuern

Wer die „residencia“ hat, also offiziell den ersten Wohnsitz nach Spanien verlegt hat, der muss hier sein Welteinkommen versteuern. Aber auch wer mehr als 183 Tage in Spanien lebt, muss hier sein Welteinkommen versteuern.

Allerdings wird es im Einzelfall schwierig sein, den Aufenthalt von mehr als 183 Tagen nachzuweisen.

Zwar ist einseitige Steuerminderung in Spanien Volkssport, allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen wollen, dass der deutsche und der spanische Fiskus gleichzeitig nicht merken, dass sich da jemand drückt.

Zu glauben, man werde mit den spanischen Steuervorschriften alleine fertig, ist zumindest gewagt. Man ist gut beraten, seine Steuern von einem Besorgerbüro (Gestoría) erklären zu lassen.

Übrigens: In  Spanien kommen keine Steuerbescheide. Viele Neu-Spanier zahlen keine Steuern, weil sie nicht dazu aufgefordert wurden. Wird man nie, denn in Spanien sind Steuern Bringschulden, das heißt, man muss die Steuererklärungen unaufgefordert zum richtigen Termin abgeben.

Ein Gedanke zu „Steuern“

Kommentar verfassen